Australien

REISEBERICHTE & TIPPS

Route:

5 Wochen der australischen Ost-Küste entlang.

1. Brisbane - 2. Noosa - 3. Hervey Bay - 4. Fraser Island - 5. Airlie Beach, mit einen kurzen Zwischenstopp in Noosa & Brisbane ging es weiter nach, 6. Byron Bay & 7. Sydney

australien-map-route
Sehenswürdigkeiten & Tipps:

 

1. Brisbane

Brisbane ist die Hauptstadt von Queensland und die drittgrösste Stadt Australiens. 

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind nicht weit voneinander entfernt. Viele Highlights befinden sich nahe der Innenstadt, wobei das Central Business District, South Bank und das Fortitude Valley am meisten zu bieten haben. Darüber hinaus ist das Fortitude Valley eine der Partyhochburgen der Stadt.

Mein Hostel lag direkt im Fortitude Valley und Chinatown befindet sich nur eine Strasse entfernt :).

 

Meine Unterkunft in Brisbane: Bunk Brisbane*

Ich zahlte: CHF 22.50 / Nacht (3 Nächte 67.50) 8er Schlafsaal Unisex

2. Noosa

Liegt 130 km nördlich von Brisbane. Ich habe mich direkt in die kleine Stadt verliebt und der Noosa National Park ist toll zum Wandern.

Es gibt verschiedene Routen im Nationalpark, wir haben uns für die Route 4 entschieden. 

 

Der Weg führt von der Hastings Street der Küste entlang und immer mal wieder durch den Wald, an verschiedenen Stränden und Aussichtspunkten vorbei bis zum Sunshine Beach. (Auch in die andere Richtung möglich).

Abgesehen von dem anfänglichen Treppen steigen ist der Rest des Weges körperlich nicht so anspruchsvoll.

Mit etwas Glück sieht man Koalas und zwischen Ende Juli und Anfang November kann man sogar Buckelwale erspähen.

 

Meine Unterkunft in Noosa: Flashpackers 

Ich zahlte: CHF 29.99 / Nacht (5 Nächte 149.95) 4er Schlafsaal Unisex

3. Hervey Bay

Die Küstenstadt hat es mir persönlich nicht wirklich angetan. Der Strand ist schön, aber viel mehr gibt es hier nicht zu sehen. Als Ausgangspunkt um auf die Fraser Island zu kommen, liegt die Stadt aber optimal! In ca. 2 Stunden mit dem Auto ist man schon auf der Insel. Zum vergleich, von Noosa aus hat man gute 3 1/2 Stunden.

 

Meine Unterkunft in Hervey Bay: Aussie Woolshed Backpackers*

Ich zahlte: 19.99 / Nacht (5 Nächte 99.95) 6er Schlafsaal Unisex

hervey-bay-beach
4. Fraser Island

Eine Tour zur Fraser Island ist am einfachsten von Hervey Bay aus. Natürlich ist es auch von Noosa aus möglich aber die Fahrt hin und zurück dauert einiges länger und ist meistens etwas teurer als von Hervey Bay aus. 

 

Fraser Island ist die grösste Sandinsel der Welt und gehört seit 1992 zum Unesco-Weltnaturerbe.

Es gibt diverse Tour Anbieter*, für eine 1 Tages*- oder 2 Tages*-Tour, am einfachsten ist es in der Unterkunft zu fragen. Ebenfalls möglich ist es, mit dem eigenen Mietauto zu fahren, aber ihr braucht unbedingt ein Allrad-Fahrzeug. Es ist nicht einfach zu fahren, da die Strassen fast ausschliesslich aus Sand bestehen und nicht geteert sind.

Manche der Sehenswürdigkeiten Stops sind ziemlich überlaufen... da währe der Vorteil wenn man selbst fährt, du bist unabhängiger unterwegs.

 

Kosten: AUD 170.- (ca. CHF 120.-) es waren ca. 30-40 Leute bei der Tour. Es gab noch eine zweite Tour mit nur 7 Personen und zwei stop's mehr, die hätte aber nochmals AUD 50.- -100.- mehr gekostet. (stand Februar 2015)

 

Von Hervey Bay gehts mit der Fähre nach Fraser Island. Dort angekommen fährt man durch den dichten Regenwald, was teilweise etwas ruckelig ist :). Fraser Island ist der einzige Ort weltweit an dem ein Regenwald im Sand wächst.

fraser-island-strassen

Lake McKenzie

Der schönste und berühmteste der 200 Seen auf Fraser Island ist der Lake McKenzie. Anfangs hat es etwas geregnet, danach war es leider etwas bewölkt, aber die magische Stimmung war trotzdem da :). Der weisse Sandstrand und die verschiedenen Blautöne des glasklaren Süsswassersee's waren toll!

lake-mckenzie-fraser-island

75-Mile Beach

Der Strand ist 120km lang, durch die ablaufende Flut wird der Strand jedesmal wieder glatt gezogen und ist dadurch gut befahrbar mit einem Allradfahrzeug. Das Tempolimit liegt grösstenteils bei 80 km/h, um das SS Maheno Shipwreck, auf felsigem Areal und auf dem Rest der Insel sind 30km/h erlaubt. Auch kleine Flugzeuge können am Strand starten und landen. Falls man sich nicht für eine Tour sonder dazu entscheidet selbst zu fahren, dann fahrt vorsichtig, denn es können auch Dingos auf der "Strand-Strasse" auftauchen, Felstücke im Sand liegen und es herrscht Gegenverkehr.

Leider eignet sich der Strand absolut nicht zum Baden. Die Strömungen sind gefährlich, Tigerhaie befinden sich direkt in den Wellen davor und auch um Dingos sollte man einen grossen Bogen machen, sie können sehr angriffslustig sein.

SS Maheno Shipwreck

Das Schiffswrack ist 1935 wegen eines Zyklon gekentert und liegt jetzt gut zugänglich am Strand. Ich finde es sieht toll aus, aber um an ein Foto ohne Besucher zu kommen, war viel Geduld notwendig :).

Pinnacles

Die bunten Sandsteinformationen haben sich über Jahrmillionen gebildet und sind grosse Sanddünen, die aus gepressten Sandschichten in 72 unterschiedlichen Farben bestehen. 

Die verschiedenen Farben entstehen durch unterschiedliche Pflanzenreste aus verschiedenen Zeiten, die bei dem organischen verfall Farbstoffe freisetzen und den Sand verfärben.

Eli Creek

Ist ein Bach der nur aus Regenwasser besteht. Jedesmal wenn es über Fraser Island regnet, sucht sich das Regenwasser unterirdisch seinen Weg durch den Boden/ Sand bis zum Eli Creek Bach. Diese ganze Prozedur dauert ca. 100 Jahre was ich unglaublich faszinierend finde. Man kann auch auf dem Steg nach oben laufen und sich nach unten treiben lassen. 

Uns wurde auch gesagt, dass wir das Wasser trinken dürfen, aber da so viele Besucher darin schwimmen, habe ich es nicht probiert :)

eli-creek-bach

Wanggoolba Creek

Ein kleine Steg entlang des Wanggoolba Creek lädt wunderbar zum spazieren ein. Das Wasser des Wanggoolba Creek ist so kristallklar das man es mit blossem Auge fast nicht sieht. Nur durch die Wasserspiegelung und ein vorbei treibendes Holzstück, sah man das tatsächlich Wasser in dem Bach fliesst. Ansonsten sieht man nur das Sandbeet 

Ein unglaublicher Anblick!

wanggoolba-creek-fraser-island
5. Airlie Beach

Airlie Beach liegt ca. 600 km südlich von Cairns. Es ist auch deutlich wärmer als z.B. in Brisbane oder Sydney. Die ideale Reisezeit ist von Juni bis Oktober, da es in dieser Zeit trocken und warm ist. Von November bis Mai fällt deutlich mehr Regen, die Temperaturen sind höher und von Januar bis März kann es zu Zyklonen kommen. 

Ich war im Februar dort und kam auf dem Weg von Hervey Bay nach Airlie Beach, knapp an einem Zyklon vorbei. 

In der Nähe liegt das Great Barrier Reef und die Whitsunday Islands*.

 

Meine Unterkünfte in Airlie Beach:

Airlie Beach Magnums*

Ich zahlte: CHF 18.32 / Nacht (2 Nächte 36.64) 8er Schlafsaal Unisex

 

Backpackers by the Bay*

Ich zahlte: CHF 24.99 / Nacht (4 Nächte 99.95) 4er Schlafsaal Frauen

Reef Sleep Ausflug

Der zweitägige Ausflug*, mit Übernachten beim Great Barrier Reef, mitten auf dem Meer, auf einem Ponton im Swag (eine Art Schlafsack). Ich buchte damals über STA Travel*.

Die Bootsfahrt und der Aufenthalt auf dem Ponton ist mit ca. 300 Leuten ziemlich überlaufen, diese fahren nach ein paar Stunden zurück auf's Festland.

Übernachtet wird dann in einer kleinen Gruppe von ca. 8-15 Personen.

 

Das Ponton ist dauerhaft am Hardy Reef befestigt, einem atemberaubenden Abschnitt des Great Barrier Reef.

Die Fahrzeit von Airlie Beach beträgt etwa 3 Stunden und die Fahrt von Hamilton Island dauert etwa 2 Stunden. Das Essen ist inklusive.

6. Byron Bay

Die kleine gemütliche "Hippie" Küstenstadt liegt 200 km südlich von Brisbane. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist der Cape Byron Leuchtturm. Mit etwas Glück, kann man zwischen Juni und Oktober Buckelwale beobachten.

Durch die grosse, lang gezogene Bucht ist es ein ideales Surferparadies. 

 

Meine Unterkunft in Byron Bay: Wake up! Byron Bay* (Hiess früher Byron Beach Resort)

Ich zahlte: CHF 31.24 / Nacht (4 Nächte 124.94) 6er Schlafsaal Unisex

7. Sydney

Wenn man über die Sydney Harbour Bridge geht, hat man einen wunderschönen Blick auf den Hafen, das Opernhaus und die Skyline.

 

The Rocks ist das älteste Viertel der Stadt und liegt neben der Sydney Harbour Bridge. Das frühere Problemviertel das als Heimat von Straftätern und Prostituierten galt, ist heute einer der besten und wohlhabendsten Ecken und hat mit seinen verwinkelten Gassen eine ganz spezielle Energie. 

 

Vom Zentrum aus ist man in ca. einer Stunde Busfahrt am Bondi Beach. Am berühmten Surfer Strand ist immer viel los, teilweise schon etwas überlaufen, aber trotzdem toll um die Surfer zu beobachten :)

 

Das nächste Mal würde ich auf jeden Fall den Bondi to Coogee Coastal Walk machen. Die eher leichte Küstenwanderung verbindet den Bondi Beach und den Coogee Beach und ist ca. 6 Kilometer lang. Die Wanderung der Küste entlang dauert ca. 2 1/2 - 3 1/2 Stunden. Am besten geht man so früh wie möglich, denn danach kann es voll werden :).

Blue Mountains

Die Blue Mountains liegen etwa 80 km von Sydney entfernt. Ich habe einen Tagesausflug* gemacht, praktisch ist es jedoch wenn man mit einem Leihwagen oder Camper unterwegs ist, denn man kann ohne Problem länger als nur einen Tag dort verweilen. Es gibt viele verschiedene Wanderwege, aber auch der Anblick der Felsformationen und des Tal's ist wunderschön. Solange das Wetter passt... was bei mir leider nicht der Fall war, aber der Nebel durchzogene Wald, war ebenfalls sehr mystisch und so hat sich der Ausflug definitiv gelohnt :).

Kosten: CHF 76.-

Jervis Bay

Die weissen Sandstrände und das ruhige türkisfarbene Meer ist sehr beliebt zum Tauchen und Schnorcheln.

Es werden einige Wal- und Delfin- Beobachtungstouren angeboten, je nach Jahreszeit hat man bessere oder schlechtere Chancen. Bei meiner Tour hatten wir eine Wahrscheinlichkeit vom 98% das wir Delfine sehen... Leider hat es nicht geklappt, aber der Ausflug war trotzdem schön :).

Kosten: CHF 90.-

Bootstour...

Kangaroo Valley

Einer der Wasserfälle im Kangaroo Valley ist der 80 Meter hohe Gerringong Falls. Eine wunderschöne Aussicht in's Tal und das Farbspiel der Felsen gab es noch dazu. 

Im restlichen Kangaroo Valley gibt es noch viele dinge zum bestaunen aber leider war meine Tagestour hier schon zu Ende.

Fortbewegung:

 

- Der Greyhound Bus:

Man kann online einzelne Strecken kaufen oder einen Kilometerpass welchen man für die gewünschte Strecke einlöst. 

Denkt immer daran, die Distanzen sind immens. Ich war inklusive Pausen 18 Stunden unterwegs von Airlie Beach bis Noosa.

- Inlands Flüge:

Ich selbst bin nicht geflogen aber wenn man z.B. noch zum Ayers Rock / Uluru mochte, ist es die einfachste und schnellste Möglichkeit zu fliegen.

- Camper / Auto mieten:

Ein Auto oder Camper zu mieten* ist natürlich auch möglich, aber wie gesagt, denkt an die unglaublichen Distanzen und den Linksverkehr :).

Unterkünfte:

 

Brisbane: Bunk Brisbane*

Die Lage:

Das Hostel liegt im Fortitude Valley viertel, ein paar Minuten von einer Zug Station entfernt, mit dem Zug ist man schnell im Zentrum. Chinatown ist nur eine Strasse vom Hostel entfernt. 

 

Ich zahlte:

CHF 22.50 / Nacht (3 Nächte 67.50) 8er Schlafsaal Unisex

Noosa: Flashpackers

Die Lage:

Das Hostel liegt direkt neben dem Nationalpark. Mit dem Hostel eigenen Shuttle-Bus kommt man schnell zum nächsten Supermarkt, zum Strand oder in's Stadtzentrum.

 

Ich zahlte:

CHF 29.99 / Nacht (5 Nächte 149.95) 4er Schlafsaal Unisex

Hervey Bay: Aussie Woolshed Backpackers*

Die Lage:

Das Hostel ist in Stand nähe, zum Supermarkt hat man ca. 20-25 Minuten zu Fuss.

 

Ich zahlte:

CHF 19.99 / Nacht (5 Nächte 99.95) 6er Schlafsaal Unisex

hervey-bay-aussie-woolshed-backpackers-hostel

Airlie Beach: Airlie Beach Magnums*

Die Lage:

Direkt im Zentrum, neben dem Supermarkt, der Lagune und ca. 15 Minuten zu Fuss entfernt vom Hafen und der Greyhound Busstation.

 

Ich zahlte:

CHF 18.32 / Nacht (2 Nächte 36.64) 8er Schlafsaal Unisex

Airlie Beach: Backpackers by the Bay*

Die Lage:

Das Hostel liegt etwas erhöht, mit Blick auf den Hafen. Zu Fuss ist man in ca. 15 Minuten beim nächsten Supermarkt und dem Zentrum von Airlie Beach.

 

Ich zahlte:

CHF 24.99 / Nacht (4 Nächte 99.95) 4er Schlafsaal Frauen

Byron Bay: Wake up! Byron Bay* (Hiess früher Byron Beach Resort)

Die Lage:

Eine Strasse vom Strand entfernt, zu Fuss etwa eine Stunde vom Leuchtturm entfernt.

 

Ich zahlte:

CHF 31.24 / Nacht (4 Nächte 124.96) 6er Schlafsaal Unisex

Sydney: Bounce Sydney (Leider hat es inzwischen geschlossen!)

Die Lage:

Das Hostel lag direkt neben dem Hauptbahnhof.

 

Ich zahlte:

CHF 35.82 / Nacht (7 Nächte 250.74) 8er Schlafsaal Frauen

Kosten:

(Stand 2015)

 

Übersicht:

Essen & Trinken: CHF 156.-

Unterkünfte: CHF 829.-

 

Touren insgesamt: CHF 701.-

Fraser Island Tour: CHF 119.-

Airlie Beach Reef Sleep: CHF 340.-

Byron Bay: Kayak fahren CHF 48.-

Sydney: Blue Mountains: CHF 76.-

Jervis Bay: CHF 90.-

Sightseeing Ticket: CHF 28.- 

 

Transport insgesamt: 492.50

Bus & Zug: CHF 35.50

Geyhound Bus km Pass: CHF 294.-

Greyhound Strecken Ticket: CHF 163.-

 

Diverses & Shopping: CHF 91.50

Div: CHF 59.-

Shopping: CHF 26.50

Internet: CHF 6.-

 

Gesamt Kosten für 5 Wochen Australien: CHF 2270.-