Maui

REISEBERICHTE & TIPPS

Route:

Es ist möglich in einem Tag den linken, kleineren Teil von Maui zu entdecken.

Die Road to Hana (Punkte 2. - 8.lassen sich ebenfalls gut verbinden, aber man ist schon fast 10 - 12 Stunden unterwegs.

hawaii-maui-map-route
Sehenswürdigkeiten & Tipps:

 

Wenn man von Kahului um den linken, kleineren Teil von Maui fährt, könnte man alle 10 Minuten eine Pause einlegen. Es gibt so viele schöne Ecken auf der Sonnenseite von Maui.

Wunderschöne Buchten die zum Schnorcheln, mit etwas Glück auch in Gesellschaft von Schildkröten einladen oder tolle Strände um etwas Sonne zu tanken. 

1. Nakalele Blowhole

Das Blowhole liegt im Norden von Maui und ist ein spannendes Naturschauspiel.

Wenn man zum Blowhole hinunter steigt, muss man vorsichtig sein da es teilweise hohen Wellen hat.

Die Strasse vom Blowhole weiter nach Kahului ist nicht ganz einfach zu befahren. Die kurvenreiche Strasse hat einige enge Stellen wo zwei Autos fast nicht aneinander vorbei kommen. Für die Aussicht hat es sich auf jeden Fall gelohnt :). Je weiter man auf dem Hwy 30 Richtung Norden fährt, desto weniger Menschen hat es und man geniesst die Aussicht (fast) alleine.

Auf dem Weg zurück in's Hostel hatten wir traumhafte Lichtstimmungen und die Landschaft brachte uns nicht mehr aus dem Staunen heraus. 

Road to Hana

Die Road to Hana ist eine beliebte Küstenstrasse die von Kahului nach Hana. Auf dem Hwy 36 und danach Hwy 360 fährt man an vielen Aussichtspunkten, Wasserfällen und Stränden vorbei. Hana selbst ist eher unspektakulär und auch wenn manche Stopps ziemlich überfüllt sind, lohnt sich der Ausflug auf jeden Fall. 

Für die ganze Strecke (wir fuhren von Hana weiter auf dem Hwy 360, Hwy 31 und Hwy 37 zurück nach Kahului) ist man gut und gerne mal 12 Stunden unterwegs, sofern man auch an einigen Stopps anhält und nicht nur vorbeirast :).

2. Twin Falls

Der Weg zu den Twin Falls führt durch den Wald, über eine kleine Steinbrücke und durch das Bachbeet. Am Ende des Weges steht man vor den eindrücklichen Zwillings-Wasserfällen. Je nach Wasserstand sieht man zwei Wasserfälle nebeneinander oder ein Grosser. 

Man kann in dem Bereich vor den Wasserfällen auch baden. Zudem ist es möglich in die Höhle hinter den Wasserfällen zu laufen. Faszinierend waren auch die riesigen Luftwurzeln der Bäume, die sich in der Höhle verzweigt haben!

3. Wailua Valley State Wayside

Der Aussichtspunkt liegt neben dem Parkplatz auf einer kleine Erhöhung. Von dieser sieht man auf's Meer und auf der anderen Seite in's Tal. Der wunderschöne Blick auf die unzähligen Wasserfälle und das tiefgrüne Tal ist toll!

Am liebsten hätten wir alle 10 Minuten eine Pause eingelegt... :)

4. Pua'a Ka'a Falls / State Wayside

Der Wasserfall dt zu einem Picknick ein und auch zum schwimmen ist es sehr schön.

5. Waianapanapa Black Sand Beach

Der schwarze Strand ist etwas steinig und gut besucht. Die Landschaft rundherum, der Kontrast der schwarzen Felsen, knall grünen Pflanzen und das tiefblaue Meer ist wunderschön :)! Auch die kleine begehbare Höhle ist spannend zu entdecken und ermöglicht ebenfalls einen schönen Blick auf das Farbenspiel.

6. Koki Beach Park

Dieser Strand hat mich total umgehauen! Der Sand war so unfassbar fein, die Farben des Wassers und Gesteins wunderschön :). Und es waren, zum Glück, nicht so viele Besucher da :).

koki-beach-park-maui

7. Seven Sacred Pools at Ohe'o

Die wunderschönen abgestuften Becken laden bei ruhigem Wasser zum schwimmen ein. 

Der Weg vom Parkplatz zu den natürlichen Pools dauert gut eine Stunde. Uns hat die Zeit leider nicht gereicht, aber ich hoffe ich werde nicht das letzte Mal in Maui sein :).

Von der Brücke, auf dem Weg von Hana Richtung Süden, erhält man einen ersten Eindruck.

Eintritt: USD 10.- pro Auto

8. Die Küstenstrasse von Seven Sacred Pools at Ohe'o zurück nach Kahului

Offiziell wird es von den Mietwagenfirmen nicht gerne gesehen wenn man den Hwy 31/37 benutzt. Wir haben es dennoch versucht und wurden, nach einem kurzen Schotterweg, mit perfekt geteerten Strassen und einer unglaublich schönen Landschaft überrascht.

Die Aussicht hat sich alle paar Meilen komplett verändert :).

Gut zu wissen:

- Ein Helikopter-Rundflug* über Molokai und Maui ist nur von Maui aus möglich. (Wir sind von Molokai aus mit einer kleinen Propeller-Maschiene geflogen.) Auf Molokai befindet sich nicht nur das längste durchgängige Saumriff von Hawaii sonder auch die weltweit höchsten Meeresklippen. Bei gutem Wetter lohnt sich ein Flug deshalb auf jeden Fall. (Wetterbedingt flogen wir leider nicht über die Klippen aber durften das traumhafte Riff länger bewundern).

molokai-rundflug
Fortbewegung:

 

- Öffentlicher Bus:

Von Kahului nach Lahaina bestehen Busverbindungen. Allerdings sind diese nicht ganz einfach. So hatte ich fast 2 Stunden für einen Weg. (Mit dem Auto sind es ca. 40 Minuten).

- Mietauto:

Um den Rest der Insel zu entdecken, braucht man ein Mietauto. Dieses kann man online* mieten und am Flughafen in Kahului abholen.

Unterkunft:

 

Wailuku: The Northshore Hostel Maui*

Die Lage:

Die Unterkunft befindet sich in Kahului, in der Nähe des Flughafens. Auf dieser Seite von Maui ist es öfters bewölkt, als auf der Seite von Lahaina. Dafür sind hier auch die Unterkünfte etwas günstiger.

 

Ich zahlte:

ca. CHF 35.25 / Nacht (4 Nächte CHF 141.-) 8er Schlafsaal Frauen

Kosten:

(Stand 2015)

 

Übersicht:

Unterkunft: CHF 141.- 

Essen & Trinken: CHF 94.-

Bus: CHF 8.-

Geteiltes Mietauto für 2 Tage: CHF 48.-

 

Meine gesamt Kosten für 5 Tage: CHF 291.-