Oahu

REISEBERICHTE & TIPPS

Route:

Es ist möglich, in einem Tag von Waikiki der Ostküste entlang, bis nach Haleiwa (8.) und durch die Insel zurück nach Waikiki zu fahren. Dies ist allerdings ein straffes Programm. Angenehmer ist es jedoch, nach ein paar Tagen in Waikiki, eine gewisse Zeit an der Nordküste zu übernachten.

1. Waikiki - 2. Aloha Tower - 3. Manoa Falls - 4. Diamond Head - 5. Koko Head - 6. Hanauma Bay - 7. Nu'uanu Pali Lookout - 8. Haleiwa - 9. Waianae

hawaii-oahu-map-route
Sehenswürdigkeiten & Tipps:

 

1. Waikiki

Der quirlige Stadtteil, direkt am Meer ist ein beliebter Treffpunkt für Besucher aus aller Welt. Der 3 km lange Strand hat für jeden etwas zu bieten. Mit dem Diamond Head als Hintergrund sind die eher ruhigen Gewässer ein idealer Ort für Surfunterricht oder auch das beobachten der Surfern :). An der Hauptstrasse, Kalakaua Avenue befinden sich erstklassige Geschäfte, Supermärkte, Restaurants und Unterkünfte.

Diverse Sehenswürdigkeiten sind zudem nicht weit entfernt. Wie z.B. Pearl Harbor, der Iolani-Palast, der Nu'uanu Pali Lookout, die Hanauma Bay oder auch das Ala Moana Center (ein grosse Einkaufszentrum). 

 

Die Duke Kahanamoku Statue (auf dem 3. Bild) zu besuchen ist in Waikiki fast schon Pflicht :). Sie steht am Kuhio Beach Strandabschnitt. Duke Kahanamoku ist der Vater des modernen Surfens und eine Ikone für alle Hawaiianer. 

Jeden Freitag gibt es ein Feuerwerk vom Hilton Hawaiian Village Waikiki. Am besten läuft man den Strand hinauf, geniesst den Sonnenuntergang und setzt sich in der Nähe des Hilton an den Strand oder auf die Wiese. Man hat so einen schönen Blick auf das Feuerwerk welches ca. 5 Minuten dauert.

Es sind immer sehr viele Besucher anwesend, nachdem die Show vorbei ist, braucht man etwas Geduld um denn Strand zu verlassen.

Als wir 2018 dort waren, fand eine Parade statt, deshalb gab es am letzten Abend ein riesiges Feuerwerk welches fast 15 Minuten dauerte.

In der Nähe der Duke Kahanamoku Statue, unter dem riesigen schönen Baum, finden jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag zwischen 18:30 - 19:30 Uhr Hula Shows statt. (November bis Januar zwischen 18:00 - 19:00 Uhr)

Der Eintritt ist gratis, man sitzt draussen im Gras. Es lohnt sich etwas früher zu kommen, um sich einen guten Platz zu sichern, denn es wir sehr voll! :)

Ich finde es lohnt sich sehr, man sitzt dort während hinter einem die Sonne untergeht, die Hula Show geht los und man fühlt sich in eine andere Welt versetzt.

2. Aloha Tower

Der Aloha Tower ist ein historisches Wahrzeichen am Hafen von Honolulu, ca. 15 Minuten westlich von Waikiki, in der Nähe von Chinatown und Downtown Honolulu.

Mit dem Lift geht es in den 10. Stock, von hier aus hat man einen tollen Blick auf den Hafen und die Skyline von Honolulu.

Es gibt verschiedene Restaurants und den belebten Aloha Tower Marketplace rund um den Tower.

3. Manoa Falls

Mit dem Bus kann man zum Parkplatz vom Manoa Falls fahren. Der Weg zum Wasserfall ist nicht sonderlich anstrengend aber der Weg kann sehr rutschig und schlammig sein, vor allem wenn es geregnet hat.

manoa-falls-oahu
4. Diamond Head

Das Wahrzeichen von Honolulu und Waikiki.

Den Krater kann man besteigen, von oben hat man einen tollen Blick über Waikiki, Honolulu und das Meer.

Es sind relativ viele Leute auf dem Weg nach oben und es wird ziemlich warm, also am besten macht man sich so früh wie möglich, auf den Weg :).

5. Koko Head

Der Koko Head Krater ist ein weiterer Tuffkegel, genau wie der Diamond Head.

Um den schönen Ausblick, denn einen oben erwartet, zu geniessen muss man erst 1'048 Stufen hochgehen. Die "Stufen" sind alte Eisenbahnschwellen die nicht im gleichen Abstand sind, daher ist es schwierig einen Rhythmus zu finde.

Wichtig ist Wasser mitzunehmen, festes Schuhwerk zu tragen und am besten morgens starten da es ziemlich warm und voll werden kann.

6. Hanauma Bay

Die Bucht ist sehr schön zum Schnorcheln. Das Wasser ist wunderschön klar und dank des Riffs kommen die Wellen fast nicht bis zum Strand, weshalb das Schnorchel gemütlich ist. Allerdings hat es sehr viele Besucher. Der Weg hinunter zum Strand und nachher wieder hinauf ist relativ anstrengend aber für die tolle Aussicht lohnt es sich! Man könnte sich auch gegen einen kleinen Betrag mit einem Golfkart hin und her fahren lassen :). 

Von Waikiki ist man in ca. 30 Minuten fahrt bei der Hanauma Bay.

Eintritt: CHF 7.50 p.P.

hanauma-bay-oahu

Roadtrip

Einer der schönsten Roadtrips von Oahu, ist der Kalaniana'ole Highway von Honolulu / Waikiki nach Osten. Die Küstenstrasse führt an zahlreichen Lookouts und Stränden vorbei. Man kann auf der Landstrasse bis an die North Shore fahren oder bleibt auf dem Hwy 61, kommt so zum Nu'uanu Pali Lookout und zurück nach Waikiki.

Halona Beach Cove

Die kleine Bucht liegt direkt neben dem Halona Blowhole. Vom Parkplatz führt ein Treppenweg hinab zum Strand. 

Makapu'u Lookout und Makapu'u Beach

Wegen dem starken Wellengang, ist der Makapu'u Beach leider nicht zum schwimmen geeignet. Zum Sonnenbaden und Surfer beobachten aber schon :).

Sherwood Beach (1. Foto) und weitere wunderschöne Strände entlang der Ostküste.

7. Nu'uanu Pali Lookout

Wir sind bei Regen und Nebel am Lookout angekommen. Leider haben wir dadurch nicht viel gesehen...

Laut den Fotos auf Google, wäre es einer der schönsten Aussichten von Oahu. 

Der Eintritt ist frei, die Parkplatzgebühr beträgt aber 3.- Dollar.

nuuanu-pali-lookout-oahu
8. North Shore & Haleiwa

Das historische Surfstädtchen im Norden von Oahu ist um einiges ruhiger und gemütlicher als Waikiki. Die meisten der Kunstgalerien, Boutiquen und Surfläden schliessen am Abend gegen 6 Uhr.

Um die Surfer zu beobachten ist die North Shore perfekt, vor allem im Winter. Die riesigen Winterwellen sind auch für erfahrene Surfer gefährlich.

Im Sommer sind die flacheren und ruhigeren Wellen hingegen perfekt für Anfänger geeignet und auch das Schwimmen ist möglich.

9. Bootsausflug, mit Delfinen schnorcheln und Wal Beobachtung

Vom Waianae Boot Hafen (im Westen von Oahu) ging es  mit einem kleinen Boot auf Delfin und Wal suche :). Die Wal Beobachtung findet nur im Winter statt.

Unser Captain war zum Glück sehr gut und findet das respektieren der Tiere sehr wichtig. Das Schnorcheln mit Delfinen hat nicht ganz geklappt, aber wir haben welche gesehen :). Genau wie wir auch das Glück hatten, einen Wal zu sehen und zu hören.

Ein wirklich schöner Ausflug* und auch das anschliessende Essen am Hafen war lecker.

Preis: CHF 267.- für 2 Personen

Fortbewegung:

 

- Shuttle-Bus:

Vom Flughafen Honolulu fahren in regelmässigen Abständen (auch nachts) Shuttle-Buse zu den Hotels/ Hostels.

- Taxi:

Taxis gibt es natürlich auch und sind am einfachsten über das Hotel zu bestellen.

- Bus:

Auf Oahu gibt es auch einen öffentlichen Bus, das Netzt ist ziemlich gut ausgebaut. 

- Mietauto:

Um die North Shore zu entdecken ist es am einfachsten ein Auto zu mieten. Meistens ist es günstiger wenn man online* ein Auto mietet welches man dann an verschiedenen Punkten in Waikiki abholen kann.

Denn internationale Führerschein sollte man zur Sicherheit dabei haben und natürlich denn originalen Führerschein ebenfalls, ansonsten ist der Internationale nicht gültig.

-Roller:

Um die nahegelegenen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, kann man ohne grosse Mühe einen Roller mieten

- Sightseeing Buse: 

Hop-on Hop-of Sightseeing Buse gibt es auf Oahu auch, mit verschiedenen Routen, die meisten starten in Waikiki. 

Das Ticket für den Waikiki Trolley könnt ihr online oder einfach im jeweiligen Bus kaufen.

Waikiki Trolley

Essen & Trinken:

Bei vielen der Restaurant braucht man etwas Geduld bis man zu einem Tisch kommt. Das man nach dem Essen direkt die Rechnung vorgelegt bekommt, diese bezahlt und dann direkt geht (und nicht wie bei uns an vielen Orten üblich, noch etwas sitzen bleibt) ist ebenfalls normal.

jamba-juice

Jamba Juice 

Ich liebe die Smoothies und Acai Bowls von Jamba Juice. Fast jeden Nachmittag musst ich etwas holen :).

In Waikiki gibt es zwei Geschäfte.

 

waikiki-eggsn-things-restaurant

Eggs'n Things 

Das Restaurant ist meistens ziemlich voll. Die Warteschlange geht bis auf die Strasse. Wir haben einmal dort gefrühstückt, als die Warteschlange per Zufall nicht nicht so lange war wie sonst und das Essen war wirklich toll. Die Idee im Starbucks einen Cappuccino holen und sich dann in die lange Schlange zu stellen, wurde ebenfalls "zerstört", denn im Starbucks steht man ebenfalls eine halbe Stunde an.

Das Restaurant liegt direkt in Waikiki.

 

waikiki-barefoot-beach-cafe

Barefoot Beach Café

Das Cafe ist am unteren Rand von Waikiki, 5-10 Minuten unterhalb des Honolulu Zoo's. Es liegt direkt neben dem Strand und man isst mit Blick auf's Meer :).

 

marukame-udon-waikiki-restaurant

Marukame Udon Waikiki

Das Asiatische Nudelsuppen Restaurant ist immer gut besucht. Am besten ist man um 17:00 Uhr schon dort, den dann muss man noch nicht anstehen. Eine halbe Stunde später, verläuft die Warteschlange fast im zick zack vor dem Restaurant.

Die Nudeln werden immer frisch und von Hand zubereitet und es gibt so viele gute Speisen zu probieren, dass ein Besuch fast nicht reicht :).

 

the-cheesecake-factory-restaurant

The Cheesecake Factory

Das Restaurant mitten in Waikiki ist zwar meistens ziemlich voll und man braucht etwas Geduld bis man einen Tisch bekommt aber das Essen ist wirklich lecker und die Cheesecakes sind der Hammer! Nach dem vielen Abendessen (denn die Portionen sind gross) habe ich mir einen Cheesecake einpacken lassen und am späteren Abend oder am nächsten Tag am Strand verputzt :).

 

morimoto-asia-restaurant-waikiki

Morimoto Asia

In einer etwas höheren Preisklasse lieg das Morimoto Asia. Mitten im Herzen von Waikiki und mit einer Terrasse, von welcher aus man auf den Waikiki Beach und das Meer sieht. Das Essen ist zudem absolut Hervorragend!

 

waikiki-tanaka-of-tokio-restaurant

Tanaka of Tokyo East

Ebenfalls etwas teurer ist das Tanaka of Tokyo (es gibt 3 in Waikiki, west, central & east). Es wird direkt vor dir auf dem Stein gekocht. Wir waren die Einzigen nicht Asiaten, im ganzen Restaurant. Es wurde Rücksicht auf uns genommen, wir durften wählen wann unsere Suppe kommt (denn sie essen sie am Schluss) und ob wir Besteck oder Stäbchen :) möchten.

Unterkünfte:

 

Waikiki: Waikiki Beachside Hostel* (2015)

Die Lage:

Das Hostel befindet sich am unteren Ende von Waikiki, in der Nähe des Honolulu Zoo's und nur einen Block vom Waikiki Beach entfernt. Eine 24-Stunden Rezeption. Waschmaschinen (1.50 Dollar, pro Wäsche) und Schliessfächer in den Zimmern (3.- Dollar, pro Benutzung) sind vorhanden.

 

Ich zahlte:

ca. CHF 28.45 / Nacht (11 Nächte CHF 312.95) 8er Schlafsaal Frauen

waikiki-beachside-hostel

Waikiki: Aqua Bamboo Waikiki Hotel* (2018)

Die Lage:

Das Hotel ist 5 Minuten vom Waikiki Beach entfernt.

Hat einen hübschen tropischen Garten (eine kleine Oase), mit Swimmingpool & Whirlpool.

 

Wir bezahlten:

ca. CHF 160.- / Nacht für ein Doppelzimmer (9 Nächte CHF 1440.- inkl. Steuer & Gebühr)

Kosten:

 

Übersicht (Stand 2018):

Unterkunft: CHF 1440.-

Shuttle-Bus: CHF 63.-

Mietauto (für 1 Tag): CHF 58.-

Benzin: CHF 7.-

Bootsausflug: CHF 267.-

Essen: ca. CHF 800.-

Inlandflug Oahu-Kona: CHF 159.-

Aufgegebenes Gepäck: CHF 50.-

Unsere gesamt Kosten (2 Personen) 9 Tage: ca. CHF 2844.-

  

Übersicht (Stand 2015):

Unterkunft: CHF 312.95

Shuttle-Bus: CHF 120.- 

Eintritt: CHF 7.50

Auto mieten 1 Tag: CHF 23.-

Roller mieten 1 Tag: CHF 63.-

Essen: CHF 340.-

Div: CHF 50.-

Inlandflug Oahu-Big Island: CHF 103.-

Inlandflug Oahu-Maui: CHF 75.-

2x Gepäck: CHF 50.-

Meine gesamt Kosten (1 Person) 12 Tage: ca. CHF 1144.45